Soziale Kompetenzgruppe

Leichter Freundschaften schließen, Regeln besser einhalten können: Die Schule problemlos beginnen.

Katja Higatzberger zu diesem Vormittag:

Immer wieder erlebe ich, wie Kinder – für Ihre Eltern überraschend – von der Schule suspendiert werden. Das stellt für die Familien nicht nur eine organisatorische Herausforderung dar: Ihr Leben wird auf den Kopf gestellt; das einschneidende Ereignis trägt häufig Ratlosigkeit und Frustration zur Folge. Kinder, denen es schwer fällt, Regeln zu beachten und Anschluss in der Gruppe zu finden werden zunehmend auffälliger, um Aufmerksamkeit zu erlangen. Andere ziehen sich zurück. Doch so weit muss es nicht kommen! Im Rahmen dieses Vorschulvormittages trainieren wir in Kleinstgruppen soziale Kompetenz und helfen ihren Kindern, Regeln in Kindergarten, Schule und Familie zu verstehen und einzuhalten. 


Warum Nina die perfekte Trainerin für diesen Vormittag ist:

Dank ihrer Ausbildung zur Kindergartenpädagogin weiß Nina-Julia Kohl genau, was Vorschulkinder brauchen. Außerdem ist sie systemische Familientherapeutin in Ausbildung und unter Supervision und ist seit 2014 in aufsuchender Familienarbeit tätig. So kann sie schon seit einigen Jahren Familien beim Überwinden von Herausforderungen stärken und unterstützen. Als Sozialpädagogin und Therapeutin für Kinder, Familien und Jugendliche hat sie zahlreiche Erfahrungen im Umgang mit Erziehungsfragen, starken Gefühlen und Krisen und weiß, was wichtig ist, um Vorschulkinder ideal auf den schulischen Alltag vorzubereiten. Als Mutter eines 4-jährigen Sohns kennt Nina die Freuden und Herausforderungen, die das familiäre Zusammenleben mit einem Kindergartenkind mit sich bringt auch aus ihrem privaten Alltag. 


Woran erkennen Sie, dass Ihr Kind bei diesem Vorschulvormittag richtig ist:

Als Elternteil ist es nicht immer leicht festzustellen, ob ein Kind soziale Unterstützung braucht. Daher geben wir Ihnen ein paar Hinweise. Diese sind als Indizien zu sehen. Nicht alle müssen zutreffen. Vertrauen Sie auch dem Urteil Ihrer Kindergartenpädagogin und wenden Sie sich bei Fragen an Katja Higatzberger oder Nina-Julia Kohl. 

 

  • Ihr Kind befindet sich im Kindergarten immer wieder in Streitsituationen.
  • Ihr Kind hat Schwierigkeiten, Regeln im Kindergarten oder in der Familie einzuhalten.
  • Ihr Kind hat heftige Gefühlsausbrüche.
  • Ihrem Kind fällt es schwer, beim Spielen zu verlieren.
  • Ihr Kind zieht sich häufig aus der Gruppe im Kindergarten zurück.
  • Ihr Kind möchte nicht mit anderen spielen.
  • Ihrem Kind fällt es schwer oder es weigert sich, an Gruppenaktivitäten teilzunehmen (z.B. Sitzkreis im Kindergarten).
  • Ihr Kind ist auffallend schüchtern.
  • Ihr Kind versucht auffallend häufig, seine Grenzen auszutesten.